Antworte auf:  Messung von Beschleunigung im Zug von SkyGloom
Forum:  Dynamik des starren Körpers, moderiert von: fru MontyPythagoras

[Zur Forum-Gliederung] [Wie man Fragen beantwortet] [Themenstart einblenden]

  Alle registrierten Mitglieder können Mitteilungen schreiben.
Benutzername:
Passwort:
Nachricht-Icon:                   
                  
              
Nachricht:


 
 


Input assistance tools (JavaScript): [Link extern intern] [MathML?] [$$?]
[fed-area] [LaTeX-inline] [LaTeX-display] [Tikz] [hide-area][show-area] [Source code [num.]][?]
 Show Preview      Write using fedgeo formula editor or Latex.

Smilies for your message:
😃 😄 😁 🙂 🙃 😉 🤗 🤫 🤔 🙄 😴 🤒 😎 😮 😲 😂
🙁 😖 😒 😐 😡 👌 👍 👎 🤢 🤧 🥵 🥶 😵 🤯 😛 😷
Optionen: Deaktiviere HTML in dieser Nachricht
Deaktiviere MATHML in dieser Nachricht. Wenn Dein Text $-Zeichen enthält, die nicht LaTeX-Formeln begrenzen.
Deaktiviere Smilies in dieser Nachricht
Zeige die Signatur (Kann in 'Mein Profil' editiert werden.)
    [Abbrechen]
 
Beachte bitte die [Forumregeln]


Themenübersicht
SkyGloom
Aktiv
Dabei seit: 02.12.2020
Mitteilungen: 23
 Beitrag No.11, eingetragen 2020-12-05 10:36    [Diesen Beitrag zitieren]

2020-12-05 07:56 - Spock in Beitrag No. 10 schreibt:
Im übrigen denke ich nicht, daß die ICEs der Deutschen Bahn nennenswert beschleunigen, so oft wie die Verspätung haben bzw. gar nicht erst ankommen, :-)

😛

Vielen Dank nochmals für die originellen, guten Ideen!


Spock
Senior
Dabei seit: 25.04.2002
Mitteilungen: 8169
Herkunft: Schi'Kahr/Vulkan

 Beitrag No.10, eingetragen 2020-12-05 07:56    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo Ihr,

ist ein klein wenig offtopic, aber ich frage mich gerade im Rahmen von leicht durchzuführenden Experimenten:
Welche jungen Leute haben, sofern sie denn Zug fahren, einen Bleistift und einen karierten Block bei sich?
Was die jungen Leute immer dabei haben, sind Handys. Und haben nicht die meisten dieser Dinger mittlerweile Beschleunigungssensoren? Könnte man damit nicht Fallversuche machen, und die Beschleunigung im ICE messen?

Im übrigen denke ich nicht, daß die ICEs der Deutschen Bahn nennenswert beschleunigen, so oft wie die Verspätung haben bzw. gar nicht erst ankommen, :-)

Grüße
Juergen  


haribo
Senior
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2765
 Beitrag No.9, eingetragen 2020-12-04 18:06    [Diesen Beitrag zitieren]

geschenkt zippy, dann sind es ~3°

besser wirds im raumschiff beim einschalten des warp antriebs, da kann man sicher gut dart spielen indem man den dartpfeil ruhig hält und loslässt
haribo


zippy
Senior
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 1923
 Beitrag No.8, eingetragen 2020-12-03 23:37    [Diesen Beitrag zitieren]

2020-12-03 23:01 - haribo in Beitrag No. 7 schreibt:
zippy, die halbe stiftlänge musst du evtl. noch abziehen von h?

$h$ ist die "Fallhöhe", also die Höhe der Bleistiftspitze über dem Papier. Warum willst du da etwas abziehen?

2020-12-03 23:01 - haribo in Beitrag No. 7 schreibt:
aber in ICE wirklichkeit dürfte die beschleunigung kaum über 0,3 m/s² betragen und das zu messende dreieck h/d hätte dann doch immer noch nur <2° als spitzenwinkel... das erscheint mir recht schwer zu messen

ICE 3 und ICE 4 schaffen problemlos Beschleunigungen $>0\mathord,5\;\rm ms^{-2}$. Und $a=0\mathord,5\;\rm ms^{-2}$ würde bei $1\;\rm m$ Fallhöhe zu vollen $5\;\rm cm$ zwischen Auftreffpunkt und Lotpunkt führen. (Eine ausreichend hohe und gut handhabbare Startvorrichtung wäre also das ausgeklappte Tischchen.)


haribo
Senior
Dabei seit: 25.10.2012
Mitteilungen: 2765
 Beitrag No.7, eingetragen 2020-12-03 23:01    [Diesen Beitrag zitieren]

zippy, die halbe stiftlänge musst du evtl. noch abziehen von h?

fals das heft ne ringbindung hat könnte man den stift als achse in die ringe schieben und das heft als beschleunigungs-mess-lot benutzen

hat es ne fadenbindung dann den faden herausknoten und den stift dran aufhängen...

aber in ICE wirklichkeit dürfte die beschleunigung kaum über 0,3 m/s² betragen und das zu messende dreieck h/d hätte dann doch immer noch nur <2° als spitzenwinkel... das erscheint mir recht schwer zu messen



SkyGloom
Aktiv
Dabei seit: 02.12.2020
Mitteilungen: 23
 Beitrag No.6, eingetragen 2020-12-03 21:48    [Diesen Beitrag zitieren]

Ah, jetzt habe ich es erst verstanden. Ich muss sagen, dass ist ziemlich einfallsreich 👍

Vielen Dank für eure Ideen!

Clara


zippy
Senior
Dabei seit: 24.10.2018
Mitteilungen: 1923
 Beitrag No.5, eingetragen 2020-12-03 17:43    [Diesen Beitrag zitieren]

2020-12-03 17:21 - Caban in Beitrag No. 4 schreibt:
Ich würde den Stift über die Oberfläche rollen lassen, die Beschleunigung müsste mit der Beschleunigung des Zugs übereinstimmen?

Da der Stift rollt und nicht gleitet, kommt hier auch noch das Trägheitsmoment des Stiftes ins Spiel.

Außerdem sorgt die Reibung für einen riesigen Messfehler.

Da ist die Idee von willyengland deutlich praxistauglicher:
  • Man hält den Stift hoch.
  • Man misst die Höhe $h$ in willkürlichen Einheiten. (Z.B. durch die Kästchenbreite bei karierten oder den Linienabstand bei liniertem Papier. Notfalls malt man sich selbst eine Skala aufs Papier.)
  • Man lässt den Stift fallen.
  • Man misst in denselben willkürlichen Einheiten den Abstand $d$ vom Lotpunkt zum Auftreffpunkt.
  • Das Verhältnis $d/h$ gibt das Verhältnis von Zugbeschleunigung $a$ zu Erdbeschleunigung $g$ an.


Caban
Senior
Dabei seit: 06.09.2018
Mitteilungen: 1535
Herkunft: Brennpunkt einer Parabel

 Beitrag No.4, eingetragen 2020-12-03 17:21    [Diesen Beitrag zitieren]

Hallo

Ich würde den Stift über die Oberfläche rollen lassen, die Beschleunigung müsste mit der Beschleunigung des Zugs übereinstimmen?

Gruß Caban


SkyGloom
Aktiv
Dabei seit: 02.12.2020
Mitteilungen: 23
 Beitrag No.3, eingetragen 2020-12-03 14:31    [Diesen Beitrag zitieren]

Vielleicht noch jemand eine Idee? 🙂


SkyGloom
Aktiv
Dabei seit: 02.12.2020
Mitteilungen: 23
 Beitrag No.2, eingetragen 2020-12-02 14:37    [Diesen Beitrag zitieren]

Hm. Das ist eine Idee... 🤔 Allerdings ist nichts von Aufhängung gesagt. Hm... Komische Aufgabe 🙃

Ich habe vergessen zu erwähnen, dass der Zug gerade die Beschleunigung a hat.


willyengland
Aktiv
Dabei seit: 01.05.2016
Mitteilungen: 305
 Beitrag No.1, eingetragen 2020-12-02 13:18    [Diesen Beitrag zitieren]

Vielleicht denke ich jetzt falsch, aber was wäre, wenn man es so macht:
Man markiert im Heft einen Punkt und hält den Stift genau darüber.
Dann lässt man den Stift los.
Da der Zug beschleunigt, müsste sich das Heft unter dem Stift wegbewegen.
Aus der Strecke zwischen dem 1. Punkt und dem Auftreffpunkt kann man die Beschleunigung berechnen. Zusätzlich müsste man allerdings wissen, wie hoch über dem Heft der Stift hing.


SkyGloom
Aktiv
Dabei seit: 02.12.2020
Mitteilungen: 23
 Themenstart: 2020-12-02 10:18    [Diesen Beitrag zitieren]

Guten Morgen!

ich soll in einer Aufgabe angeben, wie man in einem Zug mit einem Bleistift und einem Heft die Beschleunigung messen kann.

Da der Fahrgast in einem beschleunigten System ist, würde ein quer zur Fahrtrichtung liegender Bleistift anfangen zu rollen... Aber wie messe ich die Beschleunigung?

Grüße, Clara


 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]