Die Natur der Unendlichkeit

Aczel, Amir D.

Buchcover
Im Jahre 1884 hat Georg Cantor, Mathematikprofessor in Halle, seinen ersten Nervenzusammenbruch: Grund ist eine mathematische Gleichung, mit der er die wirkliche Natur der Unendlichkeit beweisen will. Das Aleph, der erste Buchstabe der Kabbala, ist das selbst gewählte Symbol seines Strebens, das ihn schließlich in den Wahnsinn treibt.
Aczel vereinigt im besten Faction-Stil Wissenschaft, Mystik und Philosophie miteinander und gibt gleichzeitig einen fundierten Überblick über die wichtigsten Erkenntnisse deutscher Mathematiker zum Unendlichkeitskonzept des 19. und 20. Jahrhunderts.


Das Buch ist sehr flott geschrieben und liefert eine Fülle interessanter Details über das Leben der Pioniere der Mengenlehre. Lediglich das dritte Kapitel über die Kabbala zieht sich etwas in die Länge und wirkt etwas überflüssig. Wer etwas Ahnung von elementarer Mengenlehre und Analysis hat wird viel Interessantes über den Hintergrund erfahren. Der geschichtliche Hintergrund scheint sehr gut recherchiert sein.

Das Buch hat allerdings auch einige Schwachstellen. In einem Anhang sind (auf informelle Weise) die "Axiome der Mengenlehre" aufgelistet- ohne Fränkels Ersetzungsaxiom. Manche stellen wirken aus der Feder eines Matheprofessors eher bizarr:
Auf wie viele Arten lassen sich die Buchstaben des hebräischen Namens von Gott, JHWH, anordnen? Listen wir sie auf: JHWH, JWHH, WJHH, WHJH, HWJH, HJWH, HWHJ, HJHW, HHJW, HHWJ. Es gibt also zehn solche Anordnungen, womit sich abermals die Bedeutung der Zahl Zehn erweist.

Ähem. Ich hoffe sein Fachgebiet ist nicht Kombinatorik.

Auch philosophisch hab ich meine Probleme. Ohne das ausreichend zu kommentieren wird alles aus platonistischer Sicht beschrieben. Oft interpretiert er ein bischen zu viel in die Mathematik hinein, Gödels Unvollständigkeitssätze bringt er mit Gott in Zusammenhang.

Fazit: Ein lesenswertes Buch für alle die genug wissen um sich von den Schwachstellen nicht verwirren zu lassen.


Hinzugefügt am: 2005-08-29
Kritiker: Cerebus
Bewertung

Zugehöriger Link: Katalog amazon.de
Gelesen: 4081




Durchschnittsbewertung: 2 Bewertungen

Suchbegriffe : Geschichte der Mathematik :: Biographien :: Mengenlehre :: Philosophie :: Unterhaltung :

Kommentar schreiben   Ein besseres Review schreiben

Weitere Kommentare:
Die Natur der Unendlichkeit
Bewertung von mathema am 21.12.2005

mathema schreibt:

Gut zu lesen! Man erfährt viel über Cantors Leben und die geschichtlichen Zusammenhänge. Für denjenigen, der sich in der axiomatischn Mengenlehre wenigstens grob auskennt, ist es die richtige Bettlektüre!


(Dieser Kommentar wurde zu dieser Besprechung geschrieben)

Neuer Kommentar zu:
Die Natur der Unendlichkeit


Benutzername: Anonymous [ Mitglied werden ]


Bewertung: 1=schlechteste, 10=beste Bewertung

Kommentar:

Bitte eine Wertung, einen Kommentar oder beides abgeben.

Autoren: A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z    
Themengruppen:
Titelsuche:  
[Schreibe eine Buchbesprechung]
[Ein Buch, das hier besprochen sein sollte]
[Fragen? -> Forum Bücher & Links]

[Zum Index der Buchbesprechungen]

 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2020 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]