Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Stefan_K
Matroids Matheplanet Forum Index » Textsatz mit LaTeX » [TeXLive, arara, ghostscript] pdf zu png Konvertieren
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Kein bestimmter Bereich [TeXLive, arara, ghostscript] pdf zu png Konvertieren
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2014-05-05


Hallo!

Ziel: LaTeX-PDF-Dokument in Graphikdatei, z.B. png, konvertieren, allerdings (möglichst) 'intern', d.h. ohne Verwendung/Installation weiterer Bildbearbeitungsprogramme.

Frage: Hat eine TeXLive-Distribution Mittel, so daß sie dafür Kommandozeilenbefehle bereitstellt?



Danke fürs Lesen und das Interesse!


_____________________________

L ö s u n g






Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-05


Laut  dieser Quelle.
geht es so:
Kommandozeile
pdflatex document.tex
pdfcrop document.pdf
pdftoppm document-crop.pdf|pnmtopng > document.png

Aber dazu bekomme ich die Fehlermeldung
"Der Befehl "pnmtopng" ist entweder falsch geschrieben oder
konnte nicht gefunden werden."


Das Programm 'pdfcrop' ist bei TeXLive dabei.

____
latex
\documentclass[convert={density=300,size=1080x800,outext=.png}]{standalone}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{tikz}
\usepackage{amsmath, amssymb}
 
%===========
\begin{document}
%===========
\LaTeX
$E = m c^2$
%===========
\end{document}
%===========





Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4356
Herkunft: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, eingetragen 2014-05-05


pdfcrop dient zum Abschneiden des Randes. Das braucht man bei der standalone-Klasse nicht mehr, sie vermeidet schon den Weißrand, so dass man allein für sich stehende Grafiken erzeugen kann.

Zum Umwandeln von PDF in PNG gibt es Möglichkeiten mit Zusatzsoftware, wie GIMP oder ImageMagick. Man kann es auch mit Ghostscript machen, und das ist schon bei TeX Live dabei, wie gewünscht. Allerdings ist es verborgen, zur internen Verwendung, gekapselt gestartet. Vielleicht kriegst Du es direkt aufgerufen, wenn Du mal dazu nachliest.

Allerdings kann man sich auch ghostscript selber runterlasen und installieren.

Ich verwende regelmäßig ghostscript zum automatisierten Erzeugen von PNG-Grafiken aus LaTeX- bzw. PDF-Dateien. In einer Antwort auf diese Frage hab ich das schonmal angedeutet: Wie kann ich mir mit dem Paket preview eine Bilddatei ausgeben lassen? Letztlich ist es eine Zeile mit einem Aufruf von gswin32c mit ein paar angegeben Optionen, die man sich überlegt oder anliest.

StefanK



-----------------
TeXwelt - Fragen und Antworten zu LaTeX



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-05


2014-05-05 17:43 - Stefan_K in Beitrag No. 2 schreibt:
ghostscript

Oje, ich glaube damit bin hart an der Grenze.
Doch diese Lösung sollte ich weiterverfolgen, weil im geheimem Endziel möchte ich das ja mit 'arara' haben.




Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4356
Herkunft: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, eingetragen 2014-05-05


Keine Sorge, der Aufruf von Ghostscript ist nur ein Einzeiler. Man gibt Eingabedatei, Ausgabedatei, Auflösung etc. als Optionen an. Muss man sich nur einmal anhand der Ghostscript-Doku überlegen, was man einstellen möchte. Es ist ja nicht schlecht, dass viel einzustellen geht, im Gegenteil. Ich habe nur ein Script drumrum, weil verschiedene Aufgaben automatisiert erledigt werden. Bei Dir landet dann nur eine Zeile mit gs oder gswin32c in den Arara-Angaben.

Stefan



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-05


Ja, ich vergaß:
Ich dachte ja, ich zieh das diesmal anders auf: Ein PDF wird zur PNG konvertiert, mit TeXlive-internen Mitteln. Aber egal: letztlich soll aus dem LaTeX-Dokument eine PNG entstehen (mit internen Mitteln).


Wegen der 'Einfachheit': Ja, viel ist das sicher nicht. Aber ich sag mal so:  um es konkret zu machen, ein Bsp.
arara
% !arara: indent: { overwrite: false, output: outputfile.tex, trace: true }
aus diesem  Faden.
Diese Zeile ist, wenn man das jahrelang benutzt sicher trivial, aber
wenn ich das nicht zufällig irgendwo gefunden hätte, hätte ich dort kaum über Nacht eine Lösung entwickeln können.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
esdd
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 07.01.2009
Mitteilungen: 323
Herkunft: Stutensee
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, eingetragen 2014-05-05


Das standalone Paket hat auch eine Option convert. Allerdings müssen dafür ghostscript und imagemagick installiert sein und man muss --shell-escape bzw. --enable-write18 verwenden.

Gruß
Elke



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-05


2014-05-05 22:19 - esdd in Beitrag No. 6 schreibt:
 ghostscript und imagemagick

Das mit imagemagick  habe ich jetzt ein paar mal gelesen; aber das wäre nicht gut. Weil eine reine arara-Lösung mit internem ghostscript hätte den Vorteil, daß sie jeder TexLive-Nutzer auf der Welt ohne weiteres Zutun verwenden kann (bei MikTex weiß ich es nicht).



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-06


Also der ghostscript-Code könnte theoretisch so aussehen:
ghostscript
gs -q -dNOPAUSE -dBATCH -sDEVICE=pngalpha -r300 -dEPSCrop -sOutputFile=$FILE.png $FILE.pdf

Damit weiß ich aber noch lange nicht wie man das bei arara eingibt bzw. wie man das (interne, versteckte) ghostscript überhaupt aufruft.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
esdd
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 07.01.2009
Mitteilungen: 323
Herkunft: Stutensee
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.9, eingetragen 2014-05-07


Bei MiKTeX ist arara übrigens nicht dabei.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.10, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-07


2014-05-07 10:58 - esdd in Beitrag No. 9 schreibt:
Bei MiKTeX ist arara übrigens nicht dabei.

Deshalb verwenden coole Leute auch TeXLive.  😎

Aber ganz ehrlich, ich wußte nie, was da besser oder schlechter ist oder wo der Unterschied ist.
Durch glücklichen Zufall habe ich angefangs TeXLive installiert. Erst kürzlich habe ich gelesen, daß TeXLive die umfangreichere Distribution ist - das sollte im Grunde das Argument sein, wenn man imstande sein will, auch wirklich alles mögliches texen zu können.

Für das Problem hier habe ich ja, weil ich mir sowas schon dachte, extra  "[TeXLive]" im Titel ergänzt.

Nbb.: Ich finde arara wird viel zu selten verwendet. Abgesehen vom Handbuch, sowas wie ein Skript mit einfachen Beispielen konnte ich noch nicht finden.
Eine einfache Anwendung, die sogar ich hinbekäme, wäre z.B. "die automatische (mehrfache) Kompilierung mit BibTeX und pdfLaTeX", was man m.W. braucht, wenn man auch BibTeX verwendet.

___
PS: Kann mir denn jmd. vll. etwas zu #8 sagen?



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.11, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-07


Moment!

Ich habe ja gerade nochmal im arara-Handbuch gestöbert und zufällig einen Blick auf die Autorenliste geworfen.  😁

@Marco_D:
Verteidige die Ehre Deines Produktes und schreib das -bitte- mal in 3min.*) hin:
·arara greift auf TeXLive's ghostskript zu
·arara gibt (neben der üblichen pdfLaTeX-pdf) eine Graphikdatei, z.B. png, aus


Im Gegenzug könnte ich eine anschauliche Schritt-für-Schritt Anleitung erstellen (für viel mehr bin ich da gerade nicht nutze) und sie an einschlägigen Orten veröffentlichen.


Wozu das Ganze überhaupt?
Anwendungsbeispiel:
Du möchtest aus einem Tex-Dokument etwas in einem Forum hochladen.
  Ich weiß nicht, welche genialen Methoden ihr da so verwendet, aber ich mach immer einen Printscreen und bearbeite das dann im Paint nach.
Vll. verwendet ihr ja hier 'imagemagick' oder so, aber wenn das komplett 'intern' ginge, wäre es doch noch schöner.


______
*) Also ich kann den Arbeitsaufwand dafür grad wirklich nicht einschätzen. Wie aufwendig ist denn das?



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
esdd
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 07.01.2009
Mitteilungen: 323
Herkunft: Stutensee
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.12, eingetragen 2014-05-07


Im Zubehör von Windows 7 gibt es ein Snipping Tool mit dem kann man direkt den gewünschten Ausschnitt des Bildschirmes als png speichern und muss nichts nachbearbeiten.
Alternativ kann ich auch die convert Option der standalone Klasse nutzen, da ghostscript und imagemagick bei mir sowieso installiert sind.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.13, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-07


2014-05-07 21:02 - esdd in Beitrag No. 12 schreibt:
a) Im Zubehör von Windows 7 gibt es ein Snipping Tool
b) Alternativ kann ich auch die convert Option der standalone Klasse nutzen, da ghostscript und imagemagick bei mir sowieso installiert sind.

a) Aja, ich schau mal.
b) Naja, die Aufgabe an sich 'pdf-->png' ist natürlich nicht das Ding. Dafür gibt's ja tausende Programme, z.B. imagemagick.
Aber wäre das nicht elegant, wenn Du in Deinem Editor nur die arara-Option wählen müßtest und das gewünschte Resultat (nebst gewohnter PDF) hättest?



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.14, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-12


2014-05-05 17:43 - Stefan_K in Beitrag No. 2 schreibt:
 Man kann es auch mit Ghostscript machen, und das ist schon bei TeX Live dabei, wie gewünscht. Allerdings ist es verborgen, zur internen Verwendung, gekapselt gestartet. Vielleicht kriegst Du es direkt aufgerufen, wenn Du mal dazu nachliest.

Wo könnte ich da nachlesen?



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Stefan_K
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 13.07.2005
Mitteilungen: 4356
Herkunft: Hamburg
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.15, eingetragen 2014-05-12


Im TeX Live Handbuch oder allgemein im Internet mit Suchmaschine, das wurde sicher schonmal irgendwo gefragt - ich habe ghostscript bisher nur mit Extra-Installation verwendet.

StefanK



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.16, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-12


Also ich stelle mir das etwa so vor:
  Man kennt das Programm WinRAR, jetzt gibt es aber auch das sogen. selbstextrahierende Archiv, und das braucht sein Mutterprogramm nicht.

Sowas ähnliches gibt es bei TeXLive wohl auch für ghostscript (wovon viele scheints gar nicht wissen). Wo das aber jetzt ist und wie man das ansteuert, ist nochmal eine ganz andere Frage, weil
2014-05-12 14:23 - Stefan_K in Beitrag No. 15 schreibt:
 im Internet mit Suchmaschine
aber auch
2014-05-12 14:23 - Stefan_K in Beitrag No. 15 schreibt:
Im TeX Live Handbuch
wird ghostscript als
2014-05-12 14:23 - Stefan_K in Beitrag No. 15 schreibt:
 Extra-Installation
empfohlen - das wollen wir nach Möglichkeit    nicht    😉

Hat das irgendwas mit PSTricks zu tun?



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
esdd
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 07.01.2009
Mitteilungen: 323
Herkunft: Stutensee
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.17, eingetragen 2014-05-12


Die stark abgerüstete ghostscript Version liegt bei mir unter Windows im Ordner

...\Texlive\2013\tlpkg\tlgs

Dort findet man auch eine Datei README.TEXLIVE, in der drin steht, was alles gegenüber dem richtigen ghostscript fehlt und dass es die Dateien nur gibt, damit bestimmte TeX Live Dinge auch unter Windows funktionieren. Wenn du es trotzdem testen möchtest, musst du entweder immer den kompletten Pfad zur exe angeben oder du ergänzt den Ordner im Windows Suchpfad. Den solltest du dann aber wieder entfernen, wenn du ein "richtiges" ghostscript installierst, was wirklich einfach ist und schnell geht.

Unter Ubuntu gibt es den Ordner mit der abgerüsteten ghostscript Variante bei mir nicht. Das ist auch nicht nötig, weil ghostscript und imagemagick dort zur Grundausstattung gehören. Zumindest musste ich die nicht extra installieren.

Gruß
Elke



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.18, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-12


2014-05-12 15:08 - esdd in Beitrag No. 17 schreibt:
...\Texlive\2013\tlpkg\tlgs

Aja, perfekt.
Weil Zusatz-Software installieren, das kann ja jeder. Wir brauchen grund-elementare Lösungen, erst wenn die nicht mehr gehen, kann man die immer noch aufsetzen.

Ja, ähm. Und muß ich jetzt für arara eine yaml-Datei erstellen und kann man das irgendwie in den Dokumentkopf klemmen, wenn man das o.g. ghostscript nutzen will?


€dit:

So, erster Erfolg!  
Mit dem Befehl
Kommandozeile
C:\texlive\2013\tlpkg\tlgs\bin\gswin32.exe 
-q -dNOPAUSE -dBATCH -sDEVICE=pngalpha -r300 -dEPSCrop -sOutputFile=FILE.png FILE.pdf

habe ich gerade, im beinhaltenden Ordner, die Datei FILE.pdf zur Datei FILE.png  umkonvertiert (s.u.)!

Das brauchen wir jetzt noch mittels arara 😁


(Mmmh, die Originalgröße scheint das aber nicht zu sein...)

Vollständigkeitshalber:
latex
\documentclass{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
 
\usepackage[active,tightpage]{preview} %Für spezielle Ansichten  
\begin{document}
 
\begin{preview}
\LaTeX
\end{preview}
\end{document}


€dit2:
Nächster Versuch:

(Leider noch keine Originalgröße)


€dit3:

KEINE Originalgröße, was vermutlich an den noch nicht perfekten gs-Konvertierungseinstellungen liegt.
latex
\documentclass[varwidth, margin=5mm]{standalone}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{tikz}
%\usepackage[active,tightpage]{preview} %Für spezielle Ansichten  
%==============
\begin{document}
%==============
%\begin{preview}
\LaTeX \\
Hier mal ein weiterer Test: \\
 
\begin{tikzpicture}
\filldraw [red] (0,0) circle [radius=2pt]
(1,1) circle [radius=2pt] (2,1) circle [radius=2pt] (2,0) circle [radius=2pt];
  \draw (0,0) .. controls (1,1) and (2,1) .. (2,0);
\end{tikzpicture}
 
in der standalone-Klasse, \\
ohne das Paket preview.
%\end{preview}
%==============
\end{document}
%==============




Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
esdd
Senior Letzter Besuch: vor mehr als 3 Monaten
Dabei seit: 07.01.2009
Mitteilungen: 323
Herkunft: Stutensee
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.19, eingetragen 2014-05-12


Mit Blick auf #7: Wenn du einen absoluten Pfad angibst, funktioniert das auf einem Computer mit einer etwas anderen Ordnerstruktur nicht. Bei mir liegt TeX Live zum Bespiel nicht unmittelbar unter C:



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.20, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-12


2014-05-12 16:17 - esdd in Beitrag No. 19 schreibt:
Wenn du einen absoluten Pfad angibst, funktioniert das auf einem Computer mit einer etwas anderen Ordnerstruktur nicht. Bei mir liegt TeX Live zum Bespiel nicht unmittelbar unter C:

Ja, deshalb wäre ja eine arara-Lösung, bei der man das alles in den Dokumentkopf schreibt, wichtig.
Dann müßte man sich nur noch den Pfad der Datei gswin32.exe raussuchen.
Bei mir unter
C:\texlive\2013\tlpkg\tlgs\bin\gswin32.exe

Bei anderen kommt ggf. noch \programme\ o.ä. dazu.

Auch ist die Konvertierungseinstellung #18 so vermutlich noch nicht richtig, weil es solche Riesenbilder erstellt.



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.21, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-12


Wie gibt man denn einen Pfad bei arara im Dokumentkopf ein?

So geht es schonmal nicht:
latex
% arara: pdflatex
% arara: paths: C:\texlive\2013\tlpkg\tlgs\bin\
% arara: gswin32.exe -q -dNOPAUSE -dBATCH -sDEVICE=pngalpha -r300 -dEPSCrop -sOutputFile=FILE.png FILE.pdf
 
\documentclass[varwidth, margin=5mm]{standalone}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{tikz}
%\usepackage[active,tightpage]{preview} %Für spezielle Ansichten  
%==============
\begin{document}
%==============
%\begin{preview}
\LaTeX 
%\end{preview}
%==============
\end{document}
%==============

Das ist so gemein  ☹️   ☹️   😐    
 😄



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.22, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-12


Wäre halt für mich schonmal gut zu wissen, ob sowas überhaupt geht.
Also:
·kann man solche Ausführungsbefehle in den Dokumentkopf schreiben oder
·braucht man das zwingend als arara-Regel, also als yaml-Datei oder
·ist beides möglich
?
Je nachdem kann ich die Forschungsrichtung besser planen.




Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.23, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-13


Mmmmmh,

Also mit der Lösung von  hier muß eine neue arara-Regel angelegt werden:
console.yaml
!config
# Console rule for arara
# author: Clemens Niederberger
# requires arara 3.0+
identifier: console
name: Console
command: <arara> @{command}
arguments:
- identifier: command
  flag: <arara> @{parameters.command}

Damit kann man
arara
% arara: pdflatex
% arara: console: { command: \texlive\2013\tlpkg\tlgs\bin\gswin32.exe -q -dNOPAUSE -dBATCH -sDEVICE=pngalpha -r300 -dEPSCrop -sOutputFile=FILE.png FILE.pdf }
in die Präambel schreiben.


Das ergibt dann:


Im Vergleich:


<math>\blacksquare</math> Warum das jetzt so seltsam versetzt ist, weiß ich nicht  😵

---> Davon einmal abgesehen scheint der verwendete ghostscript-Befehl richtig zu sein (?).
---> Diese riesige Vergrößerung (1. Bild) scheint der Matheplanet vorzunehmen.  😵

Jetzt bleibt noch ein Problem:
<math>\blacksquare</math> Wie kann ich den o.g. Konsolen-Befehl vom Dateinamen unabhängig machen?

latex
% arara: pdflatex
% arara: console: { command: \texlive\2013\tlpkg\tlgs\bin\gswin32.exe -q -dNOPAUSE -dBATCH -sDEVICE=pngalpha -r300 -dEPSCrop -sOutputFile=FILE.png FILE.pdf }
 
%\documentclass[varwidth, margin=5mm]{standalone}
\documentclass{article}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{tikz}
\usepackage{graphicx}
%\usepackage[active,tightpage]{preview} %Für spezielle Ansichten  
%==============
\begin{document}
%==============
%\begin{preview}
Original  \verb+FILE.pdf+: \\
\LaTeX    ~~~n e u~~~   \LaTeX \\
\begin{tikzpicture}
\filldraw [red] (0,0) circle [radius=2pt]
(1,1) circle [radius=2pt] (2,1) circle [radius=2pt] (2,0) circle [radius=2pt];
  \draw (0,0) .. controls (1,1) and (2,1) .. (2,0);
\end{tikzpicture} \\
 
\verb+\includegraphics{FILE.png}+
 
\includegraphics{FILE.png}
 
 
%\end{preview}
%==============
\end{document}
%==============







Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.24, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-13


Also das Problem mit der Größe dürfte schonmal behoben sein:
Beim Befehl
ghostscript
gs -q -dNOPAUSE -dBATCH -sDEVICE=pngalpha -r300 -dEPSCrop -sOutputFile=$FILE.png $FILE.pdf
stellt das wohl  -r*** ein

Ohne -r300

(Ist das jetzt die Originalgröße?)

Mit -r300


Irgendwie seltsam alles, weil es bei includegraphics gepaßt hatte.

€:
Ohne -r300 -dEPSCrop


€:
Ohne -sDEVICE=pngalpha  -r300 -dEPSCrop





Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.25, vom Themenstarter, eingetragen 2014-05-16


Aufgabe:  
Aus einem LaTeX-Dokument, neben der gewohnten PDF, automatisch eine PNG erhalten.

Allgemeiner Hinweis:
1) Bei TeXLive 2013 für Windows ist eine Sparversion von ghostscript dabei, dieses ist hier ausreichend, kann für das folgende arara-Programm genutzt werden und  bei mir unter
 
C:\texlive\2013\tlpkg\tlgs\bin\gswin32.exe
Man kann auch gs installieren, z.B.,  wenn man das eh vorhatte; ansonsten gibt es aber keinen Grund, ein Taxi zu rufen, nur um beim ALDI einzukaufen.
2) Das Programm tut unter Windows und unter Linux.


L ö s u n g



·Zunächst braucht man eine neue arara-Regel, ghostscript.yaml:

Diese muß, sinngemäß wie eine Datei Paket.sty, für arara auffindbar gemacht werden
(eine Anleitung  hier).
arara (ghostscript.yaml)
!config
# GhostScript rule for arara
# author: Clemens Niederberger, Elke Schubert
# version: 0.4b 2014/30/06
# requires arara 3.0+
identifier: ghostscript
name: GhostScript
command: <arara> @{program} @{options} -r@{resolution}
        -sDEVICE=@{device} -dGraphicsAlphaBits=@{alphabits} -dTextAlphaBits=@{alphabits}
        -sOutputFile=@{outputfilename}@{allpages}.@{format} @{getBasename(file)}.pdf
arguments:
- identifier: program
  flag: <arara> @{parameters.program}
  default: <arara> @{ isWindows("gswin32c", "gs") }
- identifier: options
  flag: <arara> @{parameters.options}
  default: -q -dNOPAUSE -dBATCH  -dEPSCrop
- identifier: allpages
  flag: <arara> @{ isTrue( parameters.allpages , "-%d" ) }
- identifier: resolution
  flag: <arara> @{parameters.resolution}
  default: 300
- identifier: device
  flag: <arara> @{parameters.device}
  default: png16m
- identifier: alphabits
  flag: <arara> @{parameters.alphabits}
  default: 4
- identifier: outputfilename
  flag: <arara> @{parameters.outputfilename}
  default: <arara> @{getBasename(file)}
- identifier: format
  flag: <arara> @{parameters.format}
  default: png
€dit: Ich habe noch die Optionen 'format' (für das Augabeformat, z.B. jpeg, gif, ... - Default png) und 'outputfilename' (für einen anderen Namen der Ausgabedatei - Default getBasename(file))  ergänzt.

·Nun kann, mit folgendem Dokumentkopf, kompiliert  werden:
- mit arara FILE.tex
- am besten  ist arara bereits im Editor ergänzt



latex
%### ghostscript.yaml ###
% arara: pdflatex
% arara: ghostscript: {  resolution: 100  , device: pngalpha  }
 
%#######################################
%# Parameters by default:
%# { program: gs / gswin32c ,  resolution: 300  , device: png16m , 
%#   alphabits: 4 , allpages: false , 
%#   options: -q -dNOPAUSE -dBATCH  -dEPSCrop }
%#
%# resolution: <number>  (300 [dpi] by default)
%# 
%# allpages: false (1st page as PNG)/ true (all pages as seperatly PNGs)
%#
%# alphabits: <number> (4 by default)
%# 
%# device (examples): 
%# pngalpha (transparency)
%# png16m (white background,    default)
%# pnggray (8-bit-gray) 
%# pngmono (monocolor)
%# 
%# program:
%# Insert path of  your current ghostscript-executive, if necessary:
%# program: \texlive\2013\tlpkg\tlgs\bin\gswin32.exe
%#    gs / gswin32c    by default
%#######################################
 
\documentclass[varwidth, margin=5pt]{standalone}
%\documentclass{article}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{tikz}
 
\usepackage{graphicx}
 
\usepackage{xcolor}
 % \pagecolor{yellow}
 
 
\usepackage{lipsum}
%==============
\begin{document}
%==============
 
Das möchte  ich als PNG! \\
 
\begin{tikzpicture}[]
\filldraw [red] (0,0) circle [radius=2pt]
(1,1) circle [radius=2pt] (2,1) circle [radius=2pt] (2,0) circle [radius=2pt];
  \draw (0,0) .. controls (1,1) and (2,1) .. (2,0);
 
\node[fill=red!60, rotate=-70, text=white, font=\bfseries] at (3.0,0) {I $\heartsuit$  PNG};
\end{tikzpicture} \\
 
 
%\includegraphics[scale=0.25]{Foto.png}
 
 
%==============
\end{document}
%==============







png16m





png16m, backgroundcolor white





png16m, backgroundcolor yellow





pnggray





pngmono





pngalpha


€dit:  Kleine Ergänzung  (von Elke).



latex
\setlength\fboxrule{5pt}
\setlength{\fboxsep}{2.5pt}
\fcolorbox{olive}{cyan!70!green}{\begin{varwidth}{\textwidth}%
 
Das möchte  ich als PNG! \\
 
.....
 
\end{varwidth}}%
(Rest wie gehabt)



Eine Notiz zu diese Forumbeitrag schreiben Notiz   Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Ex_Senior hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2021 by Matroids Matheplanet
This web site was originally made with PHP-Nuke, a former web portal system written in PHP that seems no longer to be maintained nor supported. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]