Die Mathe-Redaktion - 12.12.2019 12:09 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 714 Gäste und 17 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Wauzi
Mathematik » Zahlentheorie » Quotienten von Potenzen
Druckversion
Druckversion
Antworten
Antworten
Autor
Kein bestimmter Bereich Quotienten von Potenzen
michaeljj
Junior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.11.2019
Mitteilungen: 5
Aus: Deutschland
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2019-11-12


Hallo,
ich bin darauf gestossen, dass wahrscheinlich gilt:



Habe mit ARIBAS die erste Vermutung bis c=130000 gerechnet und die zweite und dritte mehrere Tage lang mit Zufallszahlen geprüft. Ich finde es erstaunlich, dass ab einem Wert m immer gilt: Der ganzzahlige Teil ist gleich sodass:

(a^n-1)mod(b^n-1) > (a^n)mod(n^nb)
bzw.  
(na-1)mod(nb-1) > (na)mod(nb)

für a > b

Kennt jemand einen Beweis?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ochen
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 09.03.2015
Mitteilungen: 2547
Aus: der Nähe von Schwerin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2019-11-12


Hallo

deine Vermutung $\left\lfloor\frac{a^n-1}{b^n-1}\right\rfloor=\left\lfloor\frac{a^n}{b^n}\right\rfloor$ stimmt nicht für $a>b^2>1$, da
\[\frac{a^n-1}{b^n-1}-\frac{a^n}{b^n}=\frac{(a^n-1)b^n-a^n(b^n-1)}{b^n(b^n-1)}=\frac{a^n-b^n}{b^n(b^n-1)}>\frac{a^n-b^n}{b^{2n}}\xrightarrow{n\to\infty}\infty.\]
Deine Vermutung $\left\lfloor\frac{na-1}{nb-1}\right\rfloor=\left\lfloor\frac{a}{b}\right\rfloor$ stimmt für genügend große $n$.
\[\frac{na-1}{nb-1}-\frac{a}{b}=\frac{(na-1)b-a(nb-1)}{b(nb-1)}=\frac{a-b}{b(nb-1)}\xrightarrow{n\to\infty}0.\]



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
michaeljj
Junior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.11.2019
Mitteilungen: 5
Aus: Deutschland
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2019-11-12


Hallo,
danke für den Hinweis. Stimmt, für a > b^2 stimmt die Behauptung nicht.

Mich interessiert in erster Linie ein Beweis für die erste Vermutung
(mit 3er und 2er Potenzen) Ist das bekannt?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ochen
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 09.03.2015
Mitteilungen: 2547
Aus: der Nähe von Schwerin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2019-11-12


Das weiß ich nicht, aber es gilt
\[\left\lfloor\frac{3^n-1}{2^n-1}\right\rfloor-\left\lfloor\frac{3^n}{2^n}\right\rfloor\in\{0,1\}
\] für genügend große $n$. Magst du das mal zeigen?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
michaeljj
Junior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.11.2019
Mitteilungen: 5
Aus: Deutschland
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2019-11-13


Hallo (J?)ochen,
das dachte ich auch {0,1}, es ist aber immer 0. Das ist ja der Witz. Gerechnet bis n=130000.
Ich habe sehr lange versucht das zu beweisen. Da ich das aber nicht geschafft habe, habe ich mich deshalb an dieses Forum gewandt.
Viele Grüsse
Michael



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ochen
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 09.03.2015
Mitteilungen: 2547
Aus: der Nähe von Schwerin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2019-11-13


2019-11-13 18:41 - michaeljj in Beitrag No. 4 schreibt:
Hallo (J?)ochen,
das dachte ich auch {0,1}, es ist aber immer 0. Das ist ja der Witz. Gerechnet bis n=130000.
Um ehrlich zu sein, denke ich nicht, dass  es sehr aussagekräftig ist. Interessant wird es nur, wenn $3^n/2^n$ sehr knapp unter einer ganzen Zahl ist und ich vermute, dass es nicht so häufig der Fall ist, aber ich habe gar keine Ahnung.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
michaeljj
Junior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.11.2019
Mitteilungen: 5
Aus: Deutschland
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2019-11-14 19:51


Hallo Ochen,
ja, das habe ich auch gedacht, als ich vor knapp einem Jahr darauf gestossen bin - wenn 3^n/2^n nur sehr wenig kleiner ist, als die nächst grösserer Ganzzahl, sollte es zu einem "Überlauf" kommen. Scheint aber nicht zu passieren...
Natürlich ist das Berechnen der Werte kein Beweis, auch wenn ein Teilnehmer in einem anderen Mathe-Forum das bis n=10^6 gerechnet und ebenfalls nur "0"  gefunden hat. Auffällig ist es auf jeden Fall.
Immmerhin beruhigt es mich, dass niemand in einem Mathe-Forum auch nur eine Idee hat, wie man daran gehen könnte - auch wenn es mir nicht hilft.

Als Mathematik"Bastler" muss man ja mit der Ungewissheit leben, irgend etwas triviales nicht zu kennen, was ein Mathematikstudent schon im 1sten Semester lernt.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
ochen
Senior Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 09.03.2015
Mitteilungen: 2547
Aus: der Nähe von Schwerin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, eingetragen 2019-11-14 20:10


2019-11-14 19:51 - michaeljj in Beitrag No. 6 schreibt:
Immmerhin beruhigt es mich, dass niemand in einem Mathe-Forum auch nur eine Idee hat, wie man daran gehen könnte - auch wenn es mir nicht hilft.

Das weißt du ja gar nicht, vielleicht kann jemand es lösen und hat deine Frage einfach noch nicht gesehen oder findet die Frage nicht interessant genug um sich damit zu beschäftigen.

So lässt sich zum Beispiel sagen, dass $(\sqrt{3}+2)^n$ von unten beliebig nah an eine ganze Zahl herankommt :)
Es ist nämlich $\lfloor(\sqrt{3}+2)^n\rfloor+1=(2+\sqrt{3})^n+(2-\sqrt{3})^n$. Kannst du das zeigen?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
michaeljj
Junior Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 12.11.2019
Mitteilungen: 5
Aus: Deutschland
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, vom Themenstarter, eingetragen 2019-11-15 17:38


Hallo,
auf jeden Fall vielen Dank für deine Bemühungen.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
michaeljj hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
michaeljj wird per Mail über neue Antworten informiert.
Neues Thema [Neues Thema] Antworten [Antworten]    Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]