Die Mathe-Redaktion - 22.02.2020 22:19 - Registrieren/Login
Auswahl
ListenpunktHome
ListenpunktAktuell und Interessant ai
ListenpunktArtikelübersicht/-suche
ListenpunktAlle Links / Mathe-Links
ListenpunktFach- & Sachbücher
ListenpunktMitglieder / Karte / Top 15
ListenpunktRegistrieren/Login
ListenpunktArbeitsgruppen
Listenpunkt? im neuen Schwätz
ListenpunktWerde Mathe-Millionär!
ListenpunktFormeleditor fedgeo
Schwarzes Brett
Aktion im Forum
Suche
Stichwortsuche in Artikeln und Links von Matheplanet
Suchen im Forum
Suchtipps

Bücher
Englische Bücher
Software
Suchbegriffe:
Mathematik bei amazon
Naturwissenschaft & Technik
In Partnerschaft mit Amazon.de
Kontakt
Mail an Matroid
[Keine Übungsaufgaben!]
Impressum

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, unsere Datenschutzerklärung und
die Forumregeln.

Sie können Mitglied werden. Mitglieder können den Matheplanet-Newsletter bestellen, der etwa alle 2 Monate erscheint.

Der Newsletter Okt. 2017

Für Mitglieder
Mathematisch für Anfänger
Wer ist Online
Aktuell sind 418 Gäste und 18 Mitglieder online.

Sie können Mitglied werden:
Klick hier.

Über Matheplanet
 
Zum letzten Themenfilter: Themenfilter:
Matroids Matheplanet Forum Index
Moderiert von Buri Gockel
Strukturen und Algebra » Ringe » Verständnisproblem lokaler Ring
Druckversion
Druckversion
Autor
Universität/Hochschule J Verständnisproblem lokaler Ring
Drumbene91
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 24.11.2019
Mitteilungen: 29
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Themenstart: 2020-01-27 18:09


Hallo zusammen, ich hänger gerade an dieser Aussage, vielleicht hat jemand von euch eine Idee.

fed-Code einblenden

Mir ist nicht ganz klar, warum ich weiß, dass
fed-Code einblenden
ein lokaler Ring ist. Ist es deshalb, weil ich
fed-Code einblenden
betrachten kann? Oder übersehe ich etwas?
LG



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 4319
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.1, eingetragen 2020-01-27 18:31


Nein, $ R/I^n$ ist kein $R/I$-Modul, und das würde auch nicht reichen.

Es hat sogar $R/I^n$ genau ein Primideal. Verwende dazu die bekannte Klassifikation der Primideale in Quotientenringen, und anschließend die idealtheoretische Definition von "Primideal":

Ein echtes Ideal $P \subseteq S$ ist prim, wenn $IJ \subseteq P \iff I \subseteq P \vee J \subseteq P$ für alle Ideale $I,J \subseteq S$ gilt.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Drumbene91
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 24.11.2019
Mitteilungen: 29
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.2, vom Themenstarter, eingetragen 2020-01-27 18:42


Ah okay. Du meinst vermutlich dass ich aufgrund der Bijektion der Primideale
von R und
fed-Code einblenden
habe dass es in
fed-Code einblenden
genau ein Primideal gibt,das I^n enthält und das aufgrund dessen, dass R artinsch ist dann auch maximal ist, das wäre ja dann das Ideal
fed-Code einblenden
oder ?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 4319
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.3, eingetragen 2020-01-27 19:00


Da bringst du gerade einiges durcheinander.

Bleiben wir beim 1. Schritt.

Wie sehen die Primideale von $R/I^n$ aus?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Drumbene91
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 24.11.2019
Mitteilungen: 29
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.4, vom Themenstarter, eingetragen 2020-01-27 19:03


Das müssten alle Primideale
fed-Code einblenden

sein, für die gilt:

fed-Code einblenden

oder ?



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Triceratops
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 28.04.2016
Mitteilungen: 4319
Aus: Berlin
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.5, eingetragen 2020-01-27 19:23


Fast. Es gibt eine Bijektion zwischen der Menge der Primideale von $R/I^n$ und der Menge der Primideale von $R$, die $I^n$ umfassen. (Erinnere dich daran, wie die Bijektion aussieht.)

Der 2. Schritt ist, die Primideale von $R$, die $I^n$ umfassen, näher zu beschreiben.



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Drumbene91
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 24.11.2019
Mitteilungen: 29
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.6, vom Themenstarter, eingetragen 2020-01-27 19:37


Ich glaube ich stehe jetzt etwas auf dem Schlauch...

Also zu 1:
Wir haben den kanonischen Epimorphismus
fed-Code einblenden
Dieser liefert mir die Bijektion die du angesprochen hast doch über
fed-Code einblenden
Stimmt es bis dahin noch?
zu 2.):
Jetzt weiß ich,
fed-Code einblenden
Aber wie mache ich jetzt weiter ?




  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Saki17
Aktiv Letzter Besuch: in der letzten Woche
Dabei seit: 09.09.2015
Mitteilungen: 631
Aus: Fernost
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.7, eingetragen 2020-01-28 19:03


2020-01-27 18:09 - Drumbene91 im Themenstart schreibt:
Hallo zusammen, ich hänger gerade an dieser Aussage, vielleicht hat jemand von euch eine Idee.

fed-Code einblenden

Mir ist nicht ganz klar, warum ich weiß, dass
fed-Code einblenden
ein lokaler Ring ist.
Die Aussage gilt auch wenn $R$ ein allgemeiner (komm.) Ring ist.

Falls du ein wenig algebraische Geometrie kennst, ist die Aussage relativ natürlich: Der Ring $R/I^n$ ist genau dann lokal, wenn das Primspektrum $Spec(R/I^n)$ genau einen abgeschlossenen Punkt besitzt. Nun wissen wir $$Spec(R/I^n)=V(I^n)=V(I)=Spec(R/I).$$ (Gleichheit in Sinne der topologischen Räumen) Weil nun $R/I$ lokal ist, hat $Spec(R/I)=Spec(R/I^n)$ genau einen abgeschlossenen Punkt. (Der gleiche Ansatz hat mir Triceratops vor einiger Zeit gegeben.)

Ansonsten rechne mit Definition/Charakterisierung von lokalen Ringen nach (betrachte das Ideal $I/I^n\subset R/I^n$).



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Drumbene91
Aktiv Letzter Besuch: im letzten Monat
Dabei seit: 24.11.2019
Mitteilungen: 29
Zum letzten BeitragZum nächsten BeitragZum vorigen BeitragZum erstem Beitrag  Beitrag No.8, vom Themenstarter, eingetragen 2020-01-29 17:18


Ist geklärt, vielen Dank euch :)



  Profil  Quote  Link auf diesen Beitrag Link
Drumbene91 hat die Antworten auf ihre/seine Frage gesehen.
Drumbene91 hat selbst das Ok-Häkchen gesetzt.
Drumbene91 wird per Mail über neue Antworten informiert.
Neues Thema [Neues Thema]  Druckversion [Druckversion]

 


Wechsel in ein anderes Forum:
 Suchen    
 
All logos and trademarks in this site are property of their respective owner. The comments are property of their posters, all the rest © 2001-2019 by Matroids Matheplanet
This web site was made with PHP-Nuke, a web portal system written in PHP. PHP-Nuke is Free Software released under the GNU/GPL license.
Ich distanziere mich von rechtswidrigen oder anstößigen Inhalten, die sich trotz aufmerksamer Prüfung hinter hier verwendeten Links verbergen mögen.
Lesen Sie die Nutzungsbedingungen, die Distanzierung, die Datenschutzerklärung und das Impressum.
[Seitenanfang]